Eucharistische Anbetung

"Kommt, lasset uns anbeten…“ (GL 143)


Die eucharistische Anbetung ist eine Gebetsform, bei der die Verehrung des in Realpräsenz gegenwärtigen Leibes Jesu Christi in Form einer gewandelten Hostie im Mittelpunk steht. Die Aussetzung des Allerheiligsten erfolgt mithilfe einer Monstranz, einem liturgischen Schaugerät. Das Gebet, die anbetende Verehrung, die Stille und die gläubige Hinwendung sind Wege, sich dem Geheimnis der Gegenwart Christi in Gestalt des eucharistischen Brotes anzunähern.

Gelegenheit zur eucharistischen Anbetung ist jeden Freitag von 18 Uhr bis 19 Uhr.